Zum ersten Mal forschen Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen an gemeinsamen naturwissenschaftlichen und technischen Projekten. Der Blog berichtet von der ersten Fahrt von Jugendlichen aus dem Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN an den Polarkreis nach Nowy Urengoi und der Zeit danach bis zum Abschluss des Gegenbesuchs im November 2019.

Blog von KP Haupt über die erste SFN Sibirienfahrt

Sonntag, 29. Juli 2018

Informationen zur Schule Nr. 17 in Nowy Urengoi, Sibirien

Hier einige Infos, die wir von der Schule erhalten haben:

Nowy Urengoi hat etwa 105 000 Einwohner und ist die „Hauptstadt“ der Gasförderung in Sibirien. Die Management School der Universität Kassel organisiert regelmäßige Treffen und Videokonferenzen, an denen auch Vertreter der Stadtverwaltungen beider Städte teilnehmen. Diese Kooperation wird von Wintershall Holding GmbH unterstützt.   


Hier einige Zitate aus der ins Deutsche übersetzten Präsentation der Schule:

Die Schule Nr. 17 in Nowy Urengoi wurde 2009 eröffnet. Zurzeit besuchen die Schule 1.049 Schüler. Die Schule hat die Aufgabe, ein "smartes" Bildungsumfeld auf Grundlage der Innovationsentwicklung zu gestalten.  Das Bildungsumfeld in der Schule gilt als Basis für die Ausweitung der Forschungsaktivitäten. Diese Aktivitäten werden schon im Grundschulalter aufgebaut. Es wird das Projekt KiTa - Schule - ergänzende Bildung - Ausbildung/Studium umgesetzt. Vor allem wurde die Technosphäre erschaffen, bestehend aus den technischen Einrichtungen und Geräten in der Schule und deren Betreuung. Die Schule verfügt über 1000 PCs und Notebooks und eben so viel Peripheriegeräten. Alle Geräte sind mit einem "smarten" lokalen Netzwerk verbunden, das vom IT-Zentrum aus gesteuert wird.
In der Schule Nr. 17 hat man auch ein Schülerforschungszentrum gegründet, um für die Schüler passenden Bedingungen für die Entwicklung entsprechender Forschungserfahrungen und Lösungsfindung bei kognitiven und praxisorientierten Aufgaben zu schaffen. Im Schülerforschungszentrum können die Schüler unter Leitung von erfahrenen Betreuern und Pädagogen Innovationsprojekte kreieren, die dann bei unterschiedlichen Veranstaltungen und Wettbewerben vorgestellt werden. 
Die Schwerpunkte bei der Arbeit des Schülerforschungszentrums liegen in naturwissenschaftlichen und technischen Bereich, basierend auf dem Konzept des Programms "Schul-Liga ROSNANO" (die Schule Nr. 17 ist eines der Ressourcen-Zentren des Programms).  In Rahmen der Zusammenarbeit zwischen der Schule Nr. 17 und dem Projekt "Schul-Liga ROSNANO" wurden drei Klassen mit den Schwerpunkten Art, Science und Techno gebildet.
Die von den Schülern entwickelten Projekte, mit denen sie an unterschiedlichen Wettbewerben vertreten waren, haben dazu geführt, dass die Schule Förderstipendien erhalten hat. Diese Mittel wurden zur Verbesserung der technischen Ausrüstung der Schule und Umsetzung der Projekte verwendet. Die wichtigsten Projekte sind: Das virtuelle Museum "Gedächtnis des Herzens", Digitales Fernsehen. Bildung, Smartes lokales Netzwerk, Digitaler Schulranzen, Digitale Bibliothek, Linguistisches Labor, Smartes Treibhaus, Mobiler Forschungskomplex Jamal-1.

Infos über das SFN kommen im nächsten Post.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen