SFN und Sibirien 2018/19

Zum ersten Mal forschen Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen an gemeinsamen naturwissenschaftlichen und technischen Projekten. Der Blog berichtet von der ersten Fahrt von Jugendlichen aus dem Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN an den Polarkreis nach Nowy Urengoi und der Zeit danach bis zum Abschluss des Gegenbesuchs im November 2019.

Blog von KP Haupt über die erste SFN Sibirienfahrt

Samstag, 28. September 2019

Vorbesprechung zum Gegenbesuch mit Eltern und Schülern

So langsam kommt die Zeit des Gegenbesuchs näher. Am Fr, 27.9. haben sich Eltenr, Schüler und SFN-Mitarbeiter zur letzten Vorbesprechung getroffen.
Wir haben, so gut es ging, die russischen Juigendlichen sinnvoll auf die deutschen Familien aufgeteilt und sind noch einmal das Programm durchgegangen.
Drei Projekte können sehr gut gemeinsam arbeiten, bei einem vierten Projekt geht das leider nicht, da der russische Partner nicht kommen kann.
Für 5 Gäste müssen wir versuchen neue Teams und Fragestellungen zu finden.
Am Do, 17.10. wird gegen 15 Uhr noch eine Videokonferenz durchgeführt, bei der sich die Eltern gegenseitig kennenlernen können.

Wir freuen uns nun auf den Gegenbesuch unserer russischen Partner.

Sonntag, 1. September 2019

Der Besuch von Prof. Konstantinova im SFN

Am Donnerstagnachmittag (29.8.) kamen Frau Prof. Dr. Konstantinova mit Tocher in Kassel an. Einige unserer "Permafrost-Pioniere" holten sie vom Bahnhof ab, brachten die beiden ins Hotel und dann ins SFN. Dort führten wir sie durch die Labore und gingen dann in das typische Kasseler Lokal Lohmann zum Schnitzel essen.

Um Freitag hielt Prof. Konstantinova den ersten Vortrag. Etwa 130 Jugendliche aus 5 Kasseler Schulen waren in die Aula der ASS gekommen.



Leider hat die Zeitung HNA keinen Vorbericht geschrieben noch die Vorträge besonders angekündigt.
Das finde ich schade, denn oft wird über deutlich unbedeutendere Ereignisse viel ausführlicher berichtet....: eine hochausgezeichnete russische Professorin spricht vor Jugendlichen über ihre Forschungen!

Am Nachmittag sprach Prof. Konstantinova mit vielen Teams und gab viele wichtige Impulse für deren Arbeit.



Max hatte während des Vortrages viele interessante Fragen, eine der Fragen und die Antwort regten ihn zu einem neuen eigenen Forschungsprojekt an.

Der abendliche Vortrag im SFN war dann deutlich fachlich schwerer und eine Herausforderung, aber er führte uns auch an aktuelle Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit heran.





 


Beim gemeinsamen Pizzaessen wurden viele Gespräche fortgeführt und anschließend waren Frau Konstantinova mit ihrer Tochter bis fast Mitternacht noch in der Sternwarte auf dem SFN.

Am Samstag zeigten unsere Permafrost-Pioniere den Gästen den Bergpark. Vom Schloss aus liefen sie zum Herkules hoch und wieder zurück.




Nach einem Stadtbummel trafen wir uns dann mit 39985 anderen Menschen auf der Karlswiese in der Aue und hörten dem größten Open Air Konzert in Hessen zu, gekrönt durch ein fulminantes Feuerwerk.










Am Sonntag um 13.00 Uhr verabschiedeten wir dann unsere russischen Gäste.

Sonntag, 25. August 2019

Programm für den Besuch von Prof. Konstantinova

Do, 29.8.:

17.00 Uhr Führung durch das SFN, anschl. gemeinsames Abendessen

Fr, 30.8.:

10.00 Uhr Vortrag Aula der ASS

Prof. Dr. Elizaveta A. Konstantinova, Physics Department, Moscow State University
Einzigartige Eigenschaften von titanbasierten Nanomaterialien
 - Zersetzung von organischen Substanzen unter Lichteinfall
 - Anwendung der antibakteriellen Eigenschaften in der Biomedizin

12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen

14.00 Uhr Treffen mit Teams im SFN

18.00 Uhr Vortrag Pizza with the Prof

Neue Methoden zur Untersuchung der Halbleitereigenschaften von Nanopartikeln
- Optische Spektroskopie
- Anwendung in der Krebstherapie
- Entwicklung von Energiespeichern


19.30 Uhr Gemeinsames Pizzaessen, danach Sternwarte und Ausklang

Sa, 31.8. nach 10.00 Uhr

Bergpark, Herkules, Orangerie mit Mittagessen




Mittwoch, 10. Juli 2019

Vortragsthemen stehen fest

Prof. Dr. Elizaveta A. Konstantinova, Physics Department, Moscow State Universit, hält zwei Vorträge am 30.8.:

10.00 Uhr Vortrag für alle Jugendlichen aus Nordhessen, allgemeinverständlich
Ort: Vermutlich Aula der ASS
Einzigartige Eigenschaften von titanbasierten Nanomaterialien
 - Zersetzung von organischen Substanzen unter Lichteinfall
 - Anwendung der antibakteriellen Eigenschaften in der Biomedizin

18.00 Uhr Vortrag in der Reihe Pizza with the Prof für SFNler
Neue Methoden zur Untersuchung der Halbleitereigenschaften von Nanopartikeln
- Optische Spektroskopie
- Anwendung in der Krebstherapie
- Entwicklung von Energiespeichern
Im Vortrag um 18.00 Uhr wird Frau Konstantinova ihre neuesten Forschungsergebnisse vorstellen.

Sie wird am Nachmittag zusammen mit ihrer Tochter das SFN besuchen und mit den Teams diskutieren.







Donnerstag, 13. Juni 2019

Erneuter Besuch aus NU

Am Donnerstag  hatten wir ein großes über dreistündiges  Treffen mit einer Delegation aus Nowy Urengoi, Vertretern der Stadt Kassel und der Uni.
Aus NU war u.a. der Leiter der Öko-Forschungsstation (SFN-artiges Zentrum) sowie die Kulturdezernentin dabei.

Nach einer Einführung über das SFN (mit russisch übersetzten Folien) gab es einen Rundgang, bei dem die Jugendlichen, die mehrfach in NU und auch Moskau waren, ihre Projekte vorstellten.

Danach berichteten sie über ihre Erfahrungen. Schnell wurden wesentliche Kritikpunkte deutlich:

Trotz vieler Bemühungen auf beiden Seiten, Besuchen im SFN und Gesprächen vor Ort mit Ilian und mir ist es nicht gelungen ein ausreichendes Coaching für die russischen Teams aufzubauen. Trotzdem arbeiten insgesamt je  vier Teams aus NU und SFN zusammen, aber eben nicht effektiv genug.

Nach längerer Diskussion vereinbarten wir drei Punkte, die wir in weiteren Gesprächen durchdenken und realisieren wollen:
- Die starre Struktur jährlicher Besuche wird aufgelöst (der Gegenbesuch im Herbst findet aber wie geplant statt), Teams werden bei Bedarf zusammen gebracht.
- Die Ökostation steigt mit biologischen und geographischen Projekten ein und kooperiert direkt mit dem SFN.
- Auf russischer Seite wird ein Coaching für die Teams im Sinn der SFN - Arbeit aufgebaut. Die russischen Coaches und die SFN-Berater kommunizieren zusätzlich zu den Teams miteinander.