Zum ersten Mal forschen Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen an gemeinsamen naturwissenschaftlichen und technischen Projekten. Der Blog berichtet von der ersten Fahrt von Jugendlichen aus dem Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN an den Polarkreis nach Nowy Urengoi und der Zeit danach bis zum Abschluss des Gegenbesuchs im November 2019.

Blog von KP Haupt über die erste SFN Sibirienfahrt

Donnerstag, 13. September 2018

Begleiter: Ilian Eilmes

Ilian (30) ist 2005 als Schüler ins SFN gekommen und  nach kurzem Gastspiel (Erforschung von Quasaren) dann für fast ein Jahr in die USA gegangen.
Ilian (rechts) im August 2005 in der Sternwarte Calden


Nach seiner Rückkehr hat er sich dann mit zwei anderen im Team mit der Herstellung von Aerogelen beschäftigt und untersucht, wie man sie  durch das Einwirken von Schall zu Strukturen bringt.

Bei dieser Arbeit hat er die spätere Struktur des SFN stark geprägt. Man muss dazu sagen, dass bis dahin im PhysikClub wir uns im wesentlichen nur für wenige Stunden am Freitagnachmittag getroffen haben. Ab 18.00 Uhr habe ich Vorträge gehalten und danach bin ich in der Regel in die Sternwarte Calden gefahren.

Das Team konnte aber besonders motiviert nur arbeiten, wenn die offizielle Zeit vorbei war...und irgendwann seit dieser Zeit setzten sich die unbegrenzten Freitagabend-Öffnungszeiten durch....

Daran habe ich mich so gewöhnt, dass ich heute nervös werde, wenn um Mitternacht niemand mehr im SFN ist (was durchaus ganz selten mal vorkommt...).

Ilian wurde mit seinem Team 2008 Regionalsieger und Landessieger in Physik, sie erhielten auf dem Bundeswettbewerb einen Sonderpreis.

Bundeswettbewerb

Gleich nach seinem Abitur wurde Ilian  Betreuer im SFN.
Tagungsbesuch in Barcelona (ESOF 2008)

Tagungsbesuch 2009

In der "Sternwarte auf dem SFN" (vorne) 2017

Beruflich bedingt kann es sein, dass er ab 2019 nicht mehr dem SFN zur Verfügung steht...

Ich habe mit Ilian am 7.9.2018 gesprochen:




Er möchte mit seiner Teilnahme die neue Kooperation mit der Schule Nr. 17 mit in Gang bringen.

Insbesondere interessiert er sich dafür, wie ein russisches Schülerforschungszentrum arbeitet und nach welchen Konzepten dort vorgegangen wird.

Welches Selbstverständnis haben die russischen Schüler/innen von ihrer Arbeit?
Bei uns arbeiten die Betreuer auf Augenhöhe mit den Jugendlichen. Wie ist es in Nowy Urengoi?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen