Zum ersten Mal forschen Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen an gemeinsamen naturwissenschaftlichen und technischen Projekten. Der Blog berichtet von der ersten Fahrt von Jugendlichen aus dem Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN an den Polarkreis nach Nowy Urengoi und der Zeit danach bis zum Abschluss des Gegenbesuchs im November 2019.

Blog von KP Haupt über die erste SFN Sibirienfahrt

Sonntag, 24. März 2019

Fortsetzung Erster Tag

##    2 Dorf der Nenzen

Kulturen verschmelzen:
- Schlitten gezogen von Schneemobilen, Rentierschlitten nur für Vergnügungsfahrten (soweit wir gesehen haben)


- Rentierzucht und - Nutzung, trotzdem viele Produkt der modernen Zivilisation, vor allem Schneemobile und ständig laufende Stromaggregate

Im Dorf überall frei laufende Rentiere und junge Hunde (und eine Katze), ältere Hunde sind an Bäume gebunden

Wir dürfen das Kinderzelt besichtigen und finden dort ganz gewöhnliches Plastikspielzeug. Bis auf das Zelt und Mu#sterteppiche einfaches Kinderspielzimmer









Wir machen die Vergnügungsfahrt mit dem Rentierschlitten, sind beeindruckt, wie der Lenker die Tiere dirigiert, im tiefen Schnee kommen wir langsam voran, aber ein Schneescooter würde hier schon stecken bleiben, wie auf der Rückfahrt auch passiert

Man fühlt sich etwas als Eindringling, hat das Gefühl, das Leben der Leute zu stören, obwohl wir willkommen sind. Obwohl die Kulturen sich angenähert haben, prallen noch Welten aufeinander

Unsere "Eventveranstalter" haben ein tolles Festmahl mit gebracht, das wir im Wohnzelt gemeinsam genießen. Allerdings halten sich die Nenzen selbst ganz raus,  finde ich schade






##    3 Rückfahrt

Auf der Rückfahrt zum Bus sehen wir eine richtig große Rentierherde,  mittlerweile auch für uns ganz gewöhnlich

Während der Busfahrt fahren wir an einer riesigen Gasfackel vorbei, deren Flackern von den Wolken zurückgeworfen wird

...wird gleich fortgesetzt....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen