Zum ersten Mal forschen Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen an gemeinsamen naturwissenschaftlichen und technischen Projekten. Der Blog berichtet von der ersten Fahrt von Jugendlichen aus dem Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN an den Polarkreis nach Nowy Urengoi und der Zeit danach bis zum Abschluss des Gegenbesuchs im November 2019.

Blog von KP Haupt über die erste SFN Sibirienfahrt

Dienstag, 9. Oktober 2018

Abschlusspräsentation

PWährend ich die letzten Posts geschrieben habe wurden die Präsentationen vorbereitet.

Gleich beginnt die Abschlusspräsentation, über die ich versuche live zu berichten

Vorbereitung

Urkunden, die nachher in der Aula verliehen werden

So, gleich geht es hier weiter.....
So langsam füllt sich die Bibliothek, der Schulleiter ist gekommen, ebenso der persönliche Referent des Oberbürgermeisters.

Nach dieser Präsentation gibt es noch die pompöse Abschlussveranstaltung in der Aula. Darüber werde ich mit Bild und Film nach dem Abendessen berichten, morgen kommt ein Plot von der Rückfahrt und Donnerstag mein persönliches Fazit.

Die stellvertretende Schulleiterin begrüßt die Teams und ihre Betreuer, alle Schulprojekte haben auch schon eine Präsentation auf der Schulhomepage eingestellt.
Schulprojekt 1 Steuerung eines Mikroklimas
Wie kann man das Klima eines Klassenzimmers steuern? Welche Faktoren bestimmen es und wie kann man sie beeinflussen?


 Kann man den Sauerstoffgehalt durch Pflanzen erhöhen?
 Es wurde auch eine Fernsteuerung für Stromanschlüsse durch Handys entwickelt.

Schulprojekt 2: Photosynthese
Wenzel ist auch Dolmetscher.
Wie kann man die Prozesse der Photosynthese nutzen und verbessern.

Sie haben u.a. untersucht wie man Farbpigmente einzelner Pflanzen beeinflussen kann.
Wie wird die Photosynthese durch didie spektrale Zusammensetzung des Lichtes beeinflusst. An dieser Fragestellung wollen Joris und Luca im kommenden Jahr mit zwei russischen Schülerinnen weiter arbeiten, unser erstes Kooperationsprojekt.  


Schulprojekt 3: Physik  und Musik
Hier waren Anfangs David, Jochen, und Leon als SFNler dabei, dann hat Leon aber mit einem russischen Schüler ein eigenes Kooperationsprojekt angefangen und David ist zum Müonenkooperationsprojekt gewechselt, Jochan lag zwei Tage flach.
Somit ist es ein rein russisches Projekt geworden....
Zwischendurch könnte ich aber immer wieder merken, dass hier die beiden russische  Lehrerinnen das Projekt sehr stark gesteuert haben, selbst die russischen Schüler sprechen gerade von Unterricht.

SFN - Kopperationsprojekt:
 Eigentlich erwarte ich noch ein viertes Schulprojekt (Nachtrag:bin leicht erschöpft....Es gibt nur drei....),  aber das Müonenprojekt wird aufgerufen.
In Kassel und NU sollen gleiche Müonendetektoren aufgebaut werden. Kyrill und zwei andere russische Jungs werden dafür in NU zuständig sein. Das Team hat schon einen gemeinsamen Zeitplan und Fragestellungen entwickelt.

Geburtstagsgratulation


Kooperationsprojekt: Steuerung einer Werkbank
Chris, Jaso und zwei russische Schüler haben die Software gemeinsam entwickelt.

Wenzel sucht Projektpartner für sein Nanoröhrchenprojekt
Nachtrag: gefunden!!

SFN-Kooperationsprojekt: Weiterentwicklung des Lernens neuronaler Netze
Das wird Leons neues Projekt, wenn er sein Höhlenprojekt abgeschlossen hat. Wir hoffen, das wir auch dieses Projekt als echtes Forschungsprojekt in Kooperation durchführen können.

Damit konnten wir hier 4 Projekte einbringen, die ohne Lehrerbetreuung funktionieren.
Zusammen mit Wenzels Projekt jetzt 5!!!
Mission erfolgreich!

In der Zwischenzeit wird Wenzel vom russischen Fernsehen interviewt.

Damit endet die Präsentation.

Jetzt geht es zur Abschlussfeier, hunderte von Urkunden, für Schüler, Lehrer..., habe ich schon unterschrieben, Ilian hat unsere Gastgescheschenke für die Lehrer verpackt.

Von dieser Show berichte ich nach unserem Abendbrot.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen