Zum ersten Mal forschen Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen an gemeinsamen naturwissenschaftlichen und technischen Projekten. Der Blog berichtet von der ersten Fahrt von Jugendlichen aus dem Schülerforschungszentrum Nordhessen SFN an den Polarkreis nach Nowy Urengoi und der Zeit danach bis zum Abschluss des Gegenbesuchs im November 2019.

Blog von KP Haupt über die erste SFN Sibirienfahrt

Samstag, 6. Oktober 2018

Das Kochevent

Gemeinsames Kochen war angesagt...



Auch  bei diesem Projekt hatten die Lehrer/innen für uns und die russischen Schüler/innen alles gut vorbereitet.
Die Suppe musste nur erhitzt werden.
Der Sohn des Direktors ist Hobby-Bäcker und hat Brot gebacken, dass wir frisch und warm essen konnten. Die Jugendlichen haben die vorbereiteten Teigtaschen gefüllt und ins heiße Wasser geworfen.

Dann haben wir gefühlte 10 000 leckere Teigtaschen gegessen und anschließend gab es noch gefülltes Brot und Kuchen.

Wenn wir hier einen Vergleich zur Projektabeit ziehen:

So ähnlich sind die Projekte durch Lehrer/innen der Schule  vorbereitet. Im SFN hätten die Jugendlichen sich selbst das Menü überlegen und einkaufen müssen, sich über die Zubereitungsart informieren müssen und eventuell noch einen Ofen bauen müssen, wenn sie denn unbedingt etwas kochen wollen.....
Andererseits wären wir dabei heute wahscheinlich nicht zum Essen gekommen....

Inzwischen ist es uns gelungen, die SFN -  Sichtweise auf freies Forschen zu zeigen und vorzuleben, sehr im Interesse des Schulleiters.
Andererseits können wir lernen, wie man stringenter an ein Ziel kommt, also um beim Essen zu bleiben: Vor lauer Basteln und Kochbücher lesen schlichtweg nicht zu verhungern sondern eine fertige Mahlzeit hinzukriegen......

Nicht umsonst haben sich unsere Jungs Permafrost-Pioniere genannt.
Wir bauen ein gemeinsames Forschungsprogramm für uns und die russischen Schüler auf, aus dem wir beid Neues lernen und erfahren.
Nicht einfach, das Ganze, aber so ist es bei Pionierleistungen.


Gleich um 14.00 Uhr, nach einem Krankenbesuch, ging  es weiter...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen